Was ist ein Schäkel?

Schäkel sind metallische Bügel, die mit Hilfe eines Schraub- oder Steckbolzen verschlossen werden. Diese dienen dazu, zwei Objekte, die mit einem Auge versehen sind, miteinander zu verbinden. Darauf basierend werden Ketten, Taue oder Drahtseile werden an nicht bewegliche Bauteile befestigt.

Anwendung

Schäkel

Der Schäkel wird als Verbindungselement eingesetzt, um Anschlagmittel miteinander zu verbinden. Er dient also als Lastaufnahmemittel zum Heben und Bewegen von Lasten.

Die vorhandenen Bolzen werden mit Muttern oder Splinten gesichert. Schäkel ermöglichen es, beschädigte Drahtseile oder Ketten leichter auszuwechseln. Durch die gebogene Form ist diese Verbindung beweglicher.

Schäkel werden hauptsächlich in der Schiffsfahrt benutzt, aber ebenfalls in der Fördertechnik oder im Maschinenbau.

Die Anfertigung basiert auf Stahl, Edelstahl wie auch Kunstfasern. Das Fertigungsverfahren beruht auf Gießen und Schmieden.

Ausführung

Das Verbindungselement beinhaltet verschiedene Ausführungen. Auf jedem dieser Ausführungen ist die Nenngröße (Leistung) und die Nenntragfähigkeit (WLL) eingeschmiedet. Demnach ist eine sichere Zuordnung gewährleistet.

Es ist zu beachten, dass die Nenntragfähigkeit nicht überschritten werden darf.

Geschweifte Schäkel

Die Ausführung “geschweifte Schäkel” ist angesichert mit Muttern und Splints. 
Diese unterscheiden sich zwischen Form A und Form B. Form A ist mit Schäkelaugen geschraubten Bolzen versehen, während Form B Bolzen und Muttern, wie auch Nenngrößen beinhaltet. Die Muttern sind gegen unbeabsichtigtes Lösen durch einen Splint gesichert.

Diese Art von Schäkeln wird für länger andauernde Verbindungen empfohlen. Demnach ist es unerlässlich beim Befestigen, Hängen und Heben beispielsweise von Beleuchtungskörpern.

Gerade Schäkel

Gerade Schäkel werden in Form A, B und C unterteilt.

Form A (Nenngröße 0,06 bis 20) wird mit in das Schäkelauge eingeschraubten Bolzen gefertigt, während die Form B (0,4 bis 20) mit versenktem Bolzen und Form C (1 bis 20 und 25 bis 100) mit Bolzen und Mutter hergestellt werden.

Hochfeste Schäkel

Hochfeste Schäkel weisen eine geringere Größe und ein geringeres Gewicht als die vorherigen Ausführungen auf. Dennoch ist die Tragfähigkeit die selbe.

Es ist wichtig zu erwähnen, dass für ein äußerst hohes Gewicht, hochfeste Schäkel für Nutzlasten über 1000 t hergestellt werden. Falls hierbei die Verbindung oftmals aufgelöst wird, wird zu Schnappschäkeln geraten. Dabei werden Draht-/seile einfach und sicher an feste Bauteile angebracht.

Tauwerk Schäkel

Tauwerk Schäkel

Tauwerk Schäkel werden als einzige Ausführung aus Kunstfasertauwerk hergestellt. Dabei wird ein kurzes Leinenstück (etwa 1 m) aus Einfachgeflecht an einem Ende als Auge verflechtet und am anderen Ende ein Diamantenknoten angeknüpft.

Wenn dieser Knoten in das Auge gesteckt wird, so müssen die Enden zusammengezogen werden. Demnach bildet sich ein sehr leichter aber starker Tauwerk-Schäkel.

Das verwendete Material nennt sich Dyneema. Dies ist ein Polyethylen-Faser, welches bei gleicher Last zwölf mal fester ist als Stahl. Das Material eignet sich für die Herstellung für besonders leichte Schäkel, welche sogar schwimmen können.